Berge von Kleidern

Claudia und Sandra bringen Secondhand-Kleiderberge wieder in den Umlauf.

Wer seid ihr?

Ich bin Claudia und ein echtes Organisationstalent, ob im Business oder privat mit der Familie. Für meine Freunde bin ich stets bereit zum Pferde stehlen. Kitesurfen ist meine Leidenschaft, bei der ich tatsächlich einmal alles um mich herum vergesse.

Ich bin Sandra, eine wahre Weltenbummlerin. In Grosstädten zu leben liebe und geniesse ich sehr. Momentan wohne ich mit meinem Mann und unseren zwei kleinen Kindern dennoch etwas ausserhalb von Zürich. Dort habe ich mir mit kleiderberg.ch einen Traum erfüllt. Für mich ist es grossartig, selbstständig zu arbeiten und dabei Gutes zu tun. Ich versuche, als gutes Beispiel für meine Kinder voranzugehen.


Was bewegt ihr mit eurem Projekt?

Wir sind Kleiderberg.ch der Online-Marktplatz für Secondhandkleider in der Schweiz. Wir geben alles, um Secondhand zur ersten Wahl zu machen. Damit unsere Kunden ganz einfach Kleider kaufen und verkaufen können. Unseren Leitgedanken «Stilvoll gegen Verschwendung» tragen wir mit unserer Website in die Schweiz hinaus. Zeitgemässes Design, ein ansprechender Look und komfortabler Feel – genau wie Mode, die wir am Körper tragen. Bei uns dürfen sich alle rundum wohlfühlen.


Wo wart ihr, als die Idee dazu entstand?

Zuhause, vor einem riesigen Kleiderberg und der Frage: wohin damit?



Eure Botschaft an andere Mover?

Lasst uns zeigen, dass traditionelles Eigentum anhäufen gestern war. Heute gehen wir neue Wege. Das heisst, Besitz umdenken – und wieder in den Kreislauf geben. Gehen wir jetzt auch die Modefrage an: Wir setzen gemeinsam einen neuen Trend, kaufen und verkaufen Secondhandkleider online. Gefallen dir Kleider nicht mehr, verkaufe sie bei uns weiter.

Claudia und Sandra, Zürich

kleiderberg.ch


Initiiert von
EngagementM_d_200px.png
Unterstützt von
CES_logo_Full-Black.png
EOD_GRADIENT_LOGO-768x163_black.png
  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Schwarzer Kreis

#MoveTheDateSwitzerland ist unabhängig. Wir erhalten von den Menschen und Unternehmen, die wir vorstellen, kein Geld.