top of page

Kevin von Flizzer: Hintern gut, alles gut

Unterwäsche, technisch raffiniert, liebevoll produziert


Wer bist du?

Hi, ich bin Kevin von Flizzer. Unser Lieblingsplatz ist am A*sch, denn da soll unsere Unterwäsche hin. Ich bin Gründer und Inhaber von Flizzer und ein geborener Tausendsassa.


Was bewegst du?

Aktuell haben wir enganliegende Boxer-Shorts in 8 Farben im Programm. Ab Mai sind wir dann auch mit einer etwas kürzeren Variante und einer brandneuen Frauen-Kollektion am Start. Wir produzieren ganz bewusst bei einem Traditions-Unternehmen im Süddeutschen Raum, das sichert die Verarbeitungsqualität. Zukunftsfähigkeit ist uns extrem wichtig, wir arbeiten beim Unterhosenbund beispielsweise mit einem Hightech-Garn, das aus wiederaufbereitetem Material besteht. Unsere Ziel ist es, in den nächsten Jahren komplett kreislauffähige Unterwäsche zu produzieren, die an Tragekomfort und Qualität nichts einbüsst. Ausserdem kommt bei uns auch die soziale Seite nicht zu kurz: Die kompetente Abwicklung der Bestellungen in unserem Onlineshop übernehmen Menschen mit Beeinträchtigungen. So können wir unseren Beitrag zur Integration im Alltag leisten.



Wann und wie ist die Idee entstanden?

Die Idee ist im Schlafzimmer entstanden, als mir meine damalige Freundin voller Vorfreude die Hosen auszog. Ich hatte bis zu diesem Zeitpunkt immer nur Unterhosen im Multipack gekauft und keinen Wert auf das Aussehen meiner Schlüpper gelegt. Die Shorts ähnelten eher einem Emmentaler Käse als einer Unterhose. Das war der Moment, an dem ich mich für Herrenunterwäsche zu interessieren begann.

Wie sieht dein Alltag aus?

Ich arbeite nur Teilzeit für Flizzer, daneben habe ich noch einen anderen Job. Ich begleite die Schweizer Post bei der Transformation zu einer agilen und fortschrittlichen Arbeitgeberin. Es ist ein ziemlicher Hochseilakt, allen Ansprüchen gerecht zu werden. Mein Alltag bei Flizzer ist sehr abwechslungsreich: Ich mache alles vom Beantworten von Kund:innenfragen über die Organisation der Fotoshootings bis hin zur Prozessoptimierung in der Logistik. Zudem steht aktuell die Lancierung der Frauen-Kollektion vor der Türe. Da bin ich natürlich doppelt und dreifach gefordert.



Bist du schon einmal gescheitert?

Was heisst schon scheitern? Das klingt recht negativ und entspricht nicht meiner Denkweise. Grundsätzlich lernen wir immer «on the job». Da passieren Fehler, wir sind dadurch nicht immer superschnell unterwegs. Unsere Website haben wir beispielsweise drei Mal von Grund auf neu bauen müssen, weil wir nicht alle technischen Anforderungen von Anfang an mitbedacht haben. Und klar, was die Website betrifft, wären die Extra-Runden allenfalls vermeidbar gewesen ;)


Deine Botschaft an die Welt und andere Gründer:innen?

Mein Geheimstichwort lautet «Skills» – es geht darum, die richtigen Fähigkeiten für die jeweilige Phase im Team zu haben und mit Leuten zusammenzuarbeiten, die Vollgas geben und etwas bewegen wollen.



Kevin, Bern



Gewinne 3 x 2 Unterhosen in der Farbe deiner Wahl.


Zur Teilnahme: Schreib einfach in die Kommentare, welche Farbe Flizzer dir zusenden soll, wenn... Du gewinnst!


Teilnahmeschluss ist am 21. März 2022 um 23 Uhr.

438 Ansichten

コメント


bottom of page