top of page

Loopi: Der Kinderwagen fährt im Kreis

Nutzen statt kaufen: Mit einem Abo-Service für Kinderwagen, Veloanhänger und Co. bietet loopi eine geniale Lösung für angehende und frischgebackene Eltern, die flexibel bleiben und den Premium-Produkten ein möglichst langes Leben schenken wollen.



Wer bist du?

Marco, technischer Co-Founder von loopi. Mein Job ist es, die Kernidee des eigenen kreislauffähigen Kinderwagens in die Realität umzusetzen. Ich habe den Lead in der Produktentwicklung und bin «Junge für alles». Mit mir arbeiten Ali (Brand Mama und zuständig fürs Produkte-Shipping), Chantal (Speech and Reach), Mirco (Circular Thought Leader), Remo (Design Wizard) und Simone (Customer Caresse).


Zu mir persönlich kann ich sagen, dass mich «normal» und «scho immer so gmacht» nicht so interessiert. Ich bin ein Life Long Learner. Und am meisten lerne ich derzeit von meinen beiden Kindern (3 und 20 Monate alt).


Was bewegst du?

loopi ist ein Aboservice für Kinderwagen, der seit rund 1.5 Jahren live ist. Unser Motto lautet «moving families today and tomorrow». Bei uns kann man Mobilitäts-Produkte einfach mieten, die man als Familie braucht: Kinderwagen, Veloanhänger, Tragtücher, und vieles mehr. Parallel zu diesem bestehenden Produkteangebot entwickeln wir auch eigene Lösungen, die für die Kreislaufwirtschaft massgeschneidert sind.


Wann und wie ist die Idee entstanden?

Alles dreht sich um einen fun fact (respektive einen sad fact): In der Schweiz landen jedes Jahr 90’000 Kinderwagen in der Entsorgung. Das sind mehr Kinderwagen als Kinder geboren werden! Deshalb möchten wir ein Angebot entwickeln, welches diesem Wahnsinn entgegenwirkt.


Ich bin 2021 als Produktentwickler und Start-Up Coach zum bestehenden loopi Team gestossen. Die Idee stammt von Mirco, der schon in seiner Studienarbeit das Potential aufgezeigt hat. Um ihn hat sich ein vielfältiges Team mit bunten Interessen aus diversen beruflichen Ecken gebildet und zusammen wurde die Loopi AG gegründet. Damals erst mit einer Mama im Team: Heute sind bereits vier Teammitglieder Eltern!


Unser Antrieb war, dass seit Langem gefühlt mehr über die Kreislaufwirtschaft geredet wird als effektiv gemacht. Das sind wir gerade tüchtig am Ändern. Ich habe schon vor meiner loopi-Zeit mehrere Produkte für clevere Mobilität von Familien entwickelt, z.B. für die Schweizer Marke leggero oder für die Firma Veloplus. Das ganze nun im Stil der Kreislaufwirtschaft zu tun ist eine besondere Herausforderung, aber auch ein enormer Motivations-Boost.


Was freut dich am meisten?

Beruflich ist es, dass unser erstes Produkt für den Design Preis Schweiz 2023 nominiert wurde, in der Kategorie «Circular Design». Und privat ist es, endlich wieder mit meinen Freunden auf Bikes 2000 Meter den Berg hoch, den Trail runter, danach für die Family kochen und zusammen am Esstisch die Carbonara-Speicher wieder auffüllen :-).


Wie sieht dein Alltag aus?

Sehr vielfältig. Am Morgen werden auf Papier und am CAD-Teile gezeichnet und entworfen. Danach geht’s auf den 3D Drucker. Am Nachmittag werden in der Werkstatt Profile gebogen und am Abend zusammengebaut. Am nächsten Tag stelle ich das Projekt einer Klasse von Kantischüler:innen vor, die sich über die Kreislaufwirtschaft informieren. Dann analysiere ich den Abo-Bestand und versuche Kennzahlen abzuleiten, da am Nachmittag ein Teammitglied unser Konzept an einer Konferenz vorstellt. Als «Junge für alles» helfe ich aber auch mal mit, wenn jemand nicht zahlt, oder unserer Werbung vom Algorithmus aus Social Media ausgesperrt werden.


Was würdest du als deine Superpower beschreiben?

Humor in fünf Sprachen und first principle thinking. Ich gebe also nicht so schnell auf, wenn etwas prinzipiell möglich ist.


Bist du schon einmal gescheitert?

Klar. Wenn du mit deiner Idee der Zeit voraus bist, darfst du nie damit rechnen, dass dir der rote Teppich ausgerollt wird, auch nicht in der Verwaltung oder in der Wirtschaft. Du möchtest ein Mietmodell mit einem Partner ausserhalb der Schweiz betreiben und seine

Ware vermieten, ohne dass das Eigentum daran wechselt? Das geht nicht ohne hohe Steuern zu bezahlen, denn unser System ist auf Verkauf ausgerichtet.

Du möchtest bei Google deine Kinderprodukte im Abo bewerben? Die werden bald einmal vom Algorithmus als Spam eingestuft. Es kann ja nicht sein, dass etwas «nur» 50 Franken kostet... auch wenn dies der Preis pro Monat ist, auch dieses System ist auf Verkauf ausgerichtet!


Gab es einen A-ha Moment, den du mit uns teilen möchtest?

Die Art, wie unser Businessmodell funktioniert, hat nicht nur Herausforderungen, sondern auch gewaltige Vorteile. Die Kund:innen erhalten ein flexibleres und sorgloseres Angebot als es jemals im klassischen Handel möglich wäre und wir als Anbieter lernen die Journey und den Zustand der Produkte kennen, wie dies bei herkömmlichen Businessmodellen nicht möglich ist. Wir haben in etwas mehr als einem Jahr Betrieb bereits über 100 Jahre Produkteerfahrung gesammelt, denn die Wagen kommen ja immer wieder zurück zu uns und wir erhalten eine Momentaufnahme.

Die Kreislaufwirtschaft ist also kein Verzicht, sondern ein Gewinn, für alle!


Marco, Winterthur

www.loopi.ch


75 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page