top of page

YIV – Genial Multifunktionales Geschirr

Beim Brei kochen und Baby füttern entstand die Idee, mit der die Churerin Melanie Kohler unsere Küchen und Esstische von unnötigem Plastik befreit. Und das auf richtig schicke Art.



Wer bist du?

Melanie, Gründerin von YIV – Your Ideal Vintage. Als YIV-Geschäftsleiterin bin ich für vieles zuständig: Vom Design der Formen und Farben meines Geschirrs, dem Entwickeln ergänzender Produkte wie Deckel und Dichtung, oder der Suche nach Materialen wie Arvenholz aus Altbauten für die Unterstellbrättli und Deckel. Ausserdem übernehme ich die Planung und Umsetzung des kompletten Marketings inkl. Entwickeln und Betreuen der Social Media Kanäle, Erstellen und kontinuierliches Weiterentwickeln der Website / Webshop, den gesamten Versand und das Karton Schreddern (wir holen Karton in diversen Churer Geschäften ab, zerkleinern ihn und verwenden die Schnipsel als unser Verpackungsmaterial). Dazwischen entwickle ich noch neue Ideen oder bin mit den Kund:innen in Kontakt... und ich liefere auch oft Päckli mit dem Velo aus. Mir wird es also nicht langweilig.


Zu meinen drei positiven Eigenschaften gehören: Grosser Spass am Kreieren, mein flexibler Geist und mein Durchhaltewillen.


Was bewegst du?

Eine langlebige, erfrischende Geschirr-Alternative und ein Verkleinern des Haushalts, da mein Geschirr für ganz viele Dinge genutzt werden kann: YIV ist multifunktionales Emaille-Geschirr aus natürlichen Materialien (Metall und Glas), das in Österreich dank eigener Wasserkraft CO2-neutral produziert wird. Unser Geschirr kann immer und immer wieder genutzt werden: Natürlich zum Essen, jedoch auch zum Kühlstellen, Aufbewahren und Tiefkühlen. Ausserdem kann es auf dem Grill und allen anderen Herdarten zum Erhitzen des Essens benützt werden. Durch seine glatte Oberfläche und die ausgesuchten und eigens kreierten Farb- und Graphicdesigns erfrischt das YIV-Geschirr jeden gedeckten Tisch – egal ob Singlehaushalt oder Familienfeier.



Wann und wie ist die Idee entstanden?

Als unsere erste Tochter anfing Brei zu essen, stellte ich schnell fest, dass ich zwar mit Bioprodukten koche, aber dass die Kleine den immer spröder werdenden Plastikteller buchstäblich mitisst. Dazu kam, dass ich zig Pfannen benötigte: Zum Abkühlen, Aufwärmen, Verfüttern usw. Es war endlos und unpraktisch. Leider liess sich kein Produkt finden, welches meinen Vorstellungen entsprach. Und so beschloss ich, es selbst zu entwickeln.

Mein grösster Antrieb sind also meine Kids. Aber auch ein innerer Drang, mein Leben aktiv und sinnvoll zu gestalten, dabei möglichst wenig Plastik zu verbrauchen und allgemein etwas zu bewegen.


Was freut dich am meisten?

Gewonnene innere Zufriedenheit, meine Familie, neue Ideen selbst umzusetzen, Freiheit, meine Skier, guter Kaffee und frisches Brot.


Wie sieht dein Alltag aus?

Jeder Tag ist ziemlich unterschiedlich: 8 bis 17-Uhr-Tage kenne ich längst nicht mehr.

Mein Partner und ich teilen uns Kinderbetreuung, Hausarbeit und das Geld verdienen innerhalb einer 6-Tage-Woche auf.


Was würdest du als deine Superpower beschreiben?

Mein Engagement. Ich will dem Weltgeschehen nicht nur zusehen, sondern aktiv mitgestalten und zeigen, dass Veränderung möglich ist.


Bist du schon einmal gescheitert?

Für mich war von Anfang an klar, dass ich es lieber probiere, als dass ich darüber nachdenke, was ich hätte tun können und es bereue, es nicht versucht zu haben. Aber natürlich sind auch bei YIV schon Dinge schief gegangen. So nahm zum Beispiel 2022 unser Online-Shop-System Bestellungen entgegen, die von den Kund:innen bezahlt wurden, aber mir nie übermittelt worden sind. Da stand ich kurz vor dem Aus, respektive konnte nur überleben, weil mir meine Partner für das Bezahlen der Rechnungen etwas Zeit liessen. Später stellte sich heraus, dass es eine App war, die ich in meinem Shop integriert hatte, die den Fehler auslöste. In solchen Situationen ist es mir wichtig, aktiv zu kommunizieren und daraus zu lernen.



Ein Aha-Moment, den du mit uns teilen willst?

Umsetzen und Geduld lohnt sich! Mein Business habe ich vor sechs Jahren in unserem Familienkeller gestartet. Erst nach fünf Jahren mit einem Paralleljob konnte ich mir einen Showroom leisten, den ich multifunktional nutze. Seit Kurzem haben wir nun unser erstes eigenes YIV-Ladengeschäft an der Reichsgasse 55, mitten in der Churer Altstadt. Darüber freue ich mich riesig!



Melanie, Chur

326 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page