top of page

Adventskalender aus leeren Getränkekartons

Adventszeit ist doch etwas Wunderbares, denn wer bekommt nicht gerne 24 süsse Kleinigkeiten bis Weihnachten? Schöner ist nur, wenn man anderen diese Freude macht. Am besten mit einem selbst gebastelten Adventskalender aus Dingen, die man eh daheim hat. Deshalb zeigen wir dir heute unseren liebsten Hack vom Verein Getränkekarton-Recycling Schweiz und wie aus leeren Getränkekartons ein Upcycling-Dorf wird. Das sind 24 Mini-Häuschen aus Saftkartons, Milchtüten und anderen Getränkekartons, die du mit Geschenken oder Botschaften befüllen kannst.


Du brauchst:

  • 24 Getränkekartons (toll sind unterschiedliche Formate)

  • Cutter

  • Sprayfarben auf Lackbasis in deinen Wunschfarben

  • Lackstifte in deinen Wunschfarben

  • Etwas lose Watte

  • Zum Schutz: Zeitungspapier, Mundschutz, Latexhandschuhe



So gehts:

  1. Trenne mit dem Cutter den Boden der Getränkekartons ab. So lassen sich später die Geschenke für den Adventskalender darunter verstecken. Spüle die Getränkekartons mit Wasser sauber aus und lasse sie trocknen.

  2. Jetzt wirds farbig: Verteile die Getränkekartons auf Zeitungspapier und besprühe sie mit den gewünschten Lackfarben. Am besten machst du das an der frischen Luft und trägst Handschuhe sowie einen Mundschutz. Wenn die erste Schicht trocken ist, trägst du eine weitere Schicht auf – so lange, bis die Farben deckend sind. Super funktioniert Acryllack mit einem Abstand von ca. 25 cm in dünnen Schichten aufzutragen, sonst bilden sich Tropfen.

  3. Wenn alles trocken ist, kannst du nun mit Lackstiften die Zahlen von 1 bis 24 sowie Türen, Fenster und andere Details auf die Häuser zeichnen.

  4. Der ehemalige Ausguss der Getränkekartons eignet sich super als Schornstein. Wenn du etwas Watte hineinsteckst, sieht es aus wie Rauch aus dem Kamin und verhindert, dass man von oben hineinsehen kann.

  5. Stelle nun dein Dorf auf und dekoriere, wenn du magst, noch mit Tannenzweigen, Zapfen, Spielzeugautos oder anderen Gegenständen im Miniatur-Format.

  6. Fertig! Jetzt kannst du den Adventskalender befüllen und deine Kleinigkeiten unter den Häuschen verstecken.


Hinweis: Getränkekartons, die mit Acryllack besprüht wurden, gehören selbstverständlich nicht mehr ins Recycling, sondern in den Abfall. Noch besser ist: Aufbewahren und im nächsten Jahr einfach wieder neu befüllen. Happy Recycling und fröhlichen Advent!

36 Ansichten

Comments


bottom of page