top of page

Bikerevier revolutioniert den Occasion Bike-Markt.

Als Pioniere im Bereich der Fahrradwirtschaft bietet Bikerevier eine einzigartige Lösung, die den Ankauf, die Revision, den Verkauf und die Vermietung hochwertiger Gebraucht- Mountain- und Gravelbikes vereint.


Portrait von Carina und Claudio von Bikerevier

Wer bist du?

Ich bin Claudio, Mitgründer von Bikerevier und Bike-Maniac. Mich begeistern schweisstreibende Anstiege genauso wie technische Mountainbike- oder furiose Gravel-Abfahrten. Und auch meine Bikerevier-Geschäftpartnerin Carina ist fanatische Mountainbikerin.

Unsere gemeinsame Vision, ein neuartiges Konzept im Fahrradbereich zu lancieren, führte zur Gründung von Bikerevier. Das Unternehmen ist nicht nur eine Geschäftsidee, sondern eine Herzensangelegenheit, die auf den Prinzipien der Umweltfreundlichkeit und des gemeinsamen Enthusiasmus für den Bike Sport basiert.


Was bewegst du?

Wir bringen nicht nur Bikes zurück auf die Trails, sondern auch die Idee der Kreislaufwirtschaft in die Fahrradbranche. Bikerevier schafft für Verkäufer:innen und Käufer:innen eine sichere und zuverlässige Plattform für den Handel von Gebrauchträdern und schliesst damit eine Marktlücke.

Bei Bikerevier handelt sich um den schweizweit einzigen Anbieter, der für die Kundschaft ein Ladenlokal mit einer grossen Auswahl an revidierten Occasions-Bikes bereithält.



Ein Mountainbike fährt den Hang hinutner

Wann und wie ist die Idee entstanden?

Nach 15 Jahren gemeinsamer Ingenieurstätigkeit stellten Carina und ich uns die Frage:

“War's das nun mit der beruflichen Erfüllung, oder hat das Berufsleben noch mehr für uns parat?” Schnell wurde uns klar, dass nur die berufliche Selbständigkeit auch wirklich Selbstbestimmung bedeutet und so nahmen wir die Suche nach einer prickelnden Idee in Angriff. Der Fokus lag von Beginn weg auf unserer gemeinsamen Begeisterung für den Bikesport. Da wir gleichzeitig überzeugte Unterstützer der Kreislaufwirtschaft sind, kombinierten wir die beiden Themen kurzerhand miteinander. So waren die Eckpfeiler des Konzepts von Bikerevier eingeschlagen. Seither rezirkulieren wir gebrauchte, hochwertige Gravel- und Mountainbikes. Und es macht mächtig Spass!


Was freut dich am meisten?

Ich erhalte ein gut gebrauchtes Bike in die Werkstatt, zerlege es, reinige, fette oder ersetze die Einzelteile und baue es zu einem perfekt funktionierenden, neuwertigen Bike zusammen. Das macht richtig Spass! Gekrönt wird die Freude, wenn wir dem frisch revidierten Bike ein zweites Leben schenken können indem wir es an eine/n neue/n Besitzer:in vermieten oder verkaufen.


Einzelteile von einem Mountainbike in einem Wasserbad zum reinigen

Wie sieht dein Alltag aus?

Vielseitiger gehts kaum. Schon das Tagesgeschäft mit der Beschaffung gebrauchter Bikes, deren Revision, Beratung, Vermietung und der Verkauf, online oder vor Ort, ist äusserst abwechslungsreich. Hinzu kommt der andauernde Aufbau des Betriebs mit der Suche geeigneter Partner:innen, Einführung von Branchensoftware, Öffentlichkeitsarbeit und so weiter. Das dafür nötige Wissen eignen wir uns mit Unterstützung von Freund:innen selber an. Herzlichen Dank an alle Supporter:innen an dieser Stelle!


Was würdest du als deine Superpower beschreiben?

Mut, Ausdauer und Optimismus sind bei der Gründung eines Unternehmens, sei es noch so klein, unabdingbar. An dem fehlt's uns nicht. Trotzdem gibt es immer wieder Momente von Frust und Zweifel. Häufig weichen diese aber rasch der Freude über ein positives Feedback.


Bist du schon einmal gescheitert?

Bestimmt, aber zum Glück nicht mit dem Konzept von Bikerevier 😉


Claudio berät eine junge Frau im Show Room von Bikerevier

Gab es einen A-ha Moment, den du mit uns teilen möchtest?

Als Unternehmer-Grünschnäbel haben wir den Aufwand für die Öffentlichkeitsarbeit, gelinde gesagt, unterschätzt. Im Glauben, die Leute rennen uns am Tag der Eröffnung die Türen ein wurden wir bitter enttäuscht. Der grosse Ansturm blieb aus, zurück blieb der erste Frust.

Aber wir rappelten uns rasch wieder auf und investieren seither mehr Zeit, Geld und Geduld in die Öffentlichkeitsarbeit um unserem jungen Unternehmen etwas an Bekanntheit zu verschaffen; unter anderem mit Beiträgen wie diesem hier. A-haaaaaa!


Claudio, Zürich www.bikerevier.ch

20 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page