Leihen statt verstauben lassen

Die LeihBar ist eine Bibliothek von Gegenständen. Sie schont die Umwelt und das Portemonnaie.


Wer bist du?

Ich bin Corinne Aus der Au, eine kreative Bastlerin mit vielen Ideen und häufig in der Natur anzutreffen. Eine von bald 30 Freiwilligen, welche beim Aufbau der LeihBar Bern geholfen haben.



Was bewegt ihr mit eurem Projekt?

Die LeihBar ist eine Bibliothek von Gegenständen. Sie schont die Umwelt und das Portemonnaie, wenn man Dinge ausleihen kann, anstatt sie neu zu kaufen. Denn nur 20 Prozent der Gegenstände, die Leute besitzen, sind wirklich im Einsatz. In der LeihBar können Haushaltsgeräte, Werkzeuge, Outdoorausrüstung, Gartengeräte, Partyequipment, Elektronik und noch vieles mehr ausgeliehen werden.



Was hat dich inspiriert, mitzumachen?

Ich liebe Brezeli. Deshalb kaufte ich mir ein Brezeli-Eisen und machte bei jedem Anlass feine Brezeli etwa einen Monat lang. Dann stellte ich es in den Keller und vergass es für eine Weile. Aber was gibt es für Alternativen, wenn man Brezeli machen möchte? Ich wollte mein Brezeli-Eisen, meine Schneeschuhe, mein Campingequipment und vieles mehr mit anderen Menschen teilen und dafür ihre Gegenstände mitbenutzen können. Deshalb schloss ich mich mit anderen Freiwilligen der Idee des Konsumentenschutz an, eine LeihBar in Bern zu gründen.


Was ist deine Botschaft an andere Mover?

Begeistere andere Menschen von deiner Idee!


Corinne Aus der Au, Bern

leihbar.ch


  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Schwarzer Kreis

#MoveTheDateSwitzerland ist unabhängig. Wir erhalten von den Menschen und Unternehmen, die wir vorstellen, kein Geld.