top of page

Semmelknödel aus altem Brot

Frische Brötchen sind etwas richtig Feines. Drei Tage später aber sind sie hart. Hier eine tolle Idee, was aus altem Brot werden kann. Unser Lieblingsrezept für Semmelknödel aus trockenen Brötchen.




Du brauchst (für 2 Personen)

  • 6 alte Brötchen oder Brotscheiben (2 bis 3 Tage alt)

  • 1 Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 Bund Petersilie

  • 10 g Butter (oder Öl)

  • ¼ Liter Milch

  • 3 Eier

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 EL Mehl

Für vegane Semmelknödel ersetze die Eier und Milch einfach durch 350 ml Gemüsebrühe.



So geht’s:

  1. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen, fein würfeln und in der heissen Butter andünsten. Petersilie klein hacken und unterrühren, zum Abkühlen zur Seite stellen.

  2. Brötchen in feine Scheiben schneiden, in einer grossen Schüssel mit lauwarmer Milch übergiessen.

  3. Eier, Salz und Pfeffer sowie die Zwiebel-Petersilien-Mischung unterrühren.

  4. Die Masse mit einem Esslöffel Mehl binden. Falls sie zu matschig ist, um Knödel zu formen, Semmelbröseln zugeben, bis sie formbar wird.

  5. Mit feuchten Händen Knödel formen und im köchelnden Salzwasser ca. 15 Minuten lang ziehen lassen. Die Knödel sind gar, wenn sie im Wasser nach oben steigen.


Semmelknödel aus altem Brot

Tipp:

Wer mag, schwenkt die Knödel nach dem Abtropfen noch kurz in heisser Butter in einer Pfanne. Dazu schmeckt Pilzsauce oder Rotkraut besonders gut.


148 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page