top of page

Eier ganz natürlich färben

Dein Brunch-Tisch in frühlingshaften Farben erstrahlen lassen? Das kann dieser Hack mit natürlichen Farbstoffen. Georg von kilo+gramm zeigt dir, wie du mit Randen, Kurkuma oder Zwiebelschalen ganz einfach Farbe auf’s Ei bringst.



Für ca. 1,5 Liter Färbewasser brauchst du:

  • 1,5 l Wasser

  • Für blaue Färbung: 500 g Rotkohl oder Randen

  • Für grüne Färbung: Handvoll Spinat- oder Brennnesselblätter

  • Für gelbe Färbung: 50 g Kurkuma

  • Für braune Färbung Zwiebelschalen

  • Für graue Färbung: etwas Aroniasaft oder Heidelbeersaft

Zero Waste Tipp: Rotkohl und Randen kannst du später problemlos zu einer Suppe verwerten.




So geht’s:

  1. Färbemittel herstellen: Ware in kaltes Wasser legen und dann langsam aufkochen. Für ca. 30 Min. ziehen lassen.

  2. Rohe Eier mit Essigwasser säubern, damit die Farbe besser hält. Ausser für die pinke Färbung!

  3. Rohe Eier in kochendes Färbewasser legen, für ca. 10 Min. hart kochen und dann abschrecken.

  4. Trocknen und mit Speiseöl polieren.



Tipp von uns: Mit einem alten Feinstrumpf und Kleeblättern aus dem Garten kannst du tolle Muster zaubern. Einfach vor dem Färbebad das Blatt auf dein Ei legen, Strumpf drüberziehen und eng zuknoten. So bleibt die Stelle unter dem Blatt hell. ODER: Mit Wachsresten vor dem Färben ein Muster auf’s Ei zeichnen, auch hier bleibt kleine Farbe haften.


567 Ansichten

Comments


bottom of page