top of page

Essen macht Spass – ganz besonders im Food-September

Der Herbst ist eine unserer liebsten Jahreszeiten. Besonders der September ist voller Früchte des Sommers, verwöhnt mit sonnigen Abenden und lädt zum Geniessen, Picknicken und Beisammensein ein. Das haben wir zum Anlass genommen und euch einen ganzen Monat lang mit Ideen, Hacks und Projekten rund um zukunftsweisendes Essen verwöhnt. Und das Beste: Es gab sogar einen Live-Event in Zürich an der Europaallee zum Schlemmen und Entdecken.


#MoveTheDate am FOOD ZURICH an der Europaallee


#MoveTheDate am FOOD ZURICH

Vom 16.–26. September 2021 waren wir mit #MoveTheDate am Zürcher Food-Festival, dem FOOD ZURICH. Ganze zehn Tage lang konnten Neugierige bei uns unterschiedlichstes Essen mit Zukunft hautnah erleben. Ihr konntet neue Geschmackserlebnisse probieren und die verschiedenen Köpfe dahinter kennenlernen. Denn, an unserem Holzhüsli gab es nicht nur allerhand rund um unsere Bewegung zu entdecken, sondern auch sieben Projekte, die wir als Gäste eingeladen hatten. So wechselten Angebot und Programm beinahe täglich und sorgten für eine breite Vielfalt.


Das Food-Festival war gut besucht. Die Menschen schlängelten sich vom frühen Mittag bis in den späten Abend durch das Hüttendorf. Und auch an unserem Stand ging es heiss her: Ganze Berge von Probierhäppchen gingen über den Tresen und 1700 Menschen sind neu zur #MoveTheDate-Community hinzugewachsen. Stets dabei und mit regenbogenbunter Einhorn-Laune am Start, war auch unser Team und natürlich zahlreiche Besucher. Für die Kleinsten gab es ein Einhorn zum Reiten und für alle anderen, Köstlichkeiten mit Zukunftssinn.


Lachs oder Rüebli?

Zum Auftakt gab es Lachs, der eigentlich ein Rüebli ist. Oli und Juval von Wild Foods brachten ihr veganes «Wood Smoked» auf die Teller. Schmeckt wie Lachs – ist aber keiner. Wie erstmals aus geräucherten Bio-Karotten die Lachsalternative fürs Weihnachtsessen entstand, erzählt Juval in unserer Story.



Das Fleisch der Zukunft

Wow! An Tag zwei und drei waren die goldigen Lucky Nuggets am Stand heiss begehrt. Den vegetarischen Genuss für Fleischliebhaber, stellte The Vegetarian Butcher vor und sorgte für viele positiv überraschte Gesichter. Wie Gründer Jaap auf die Idee zu seinem «Fleisch der Zukunft» kam, erzählt er in unserer Story.



Gebäck von gestern

Weiter ging es mit Backwaren vom Vortag. Die brachte Sandro von der Äss-Bar aus lokalen Backstuben mit. Zusammen mit seinem Team rettet er tagtäglich bestes Essen vor dem Abfall. Wie die erste der inzwischen schweizweit vertretenen Filialen entstand, erzählt Sandro in unserer Story.



Pilze züchten mit Kaffeesatz

Besonders gross war die Neugier, als Phil und Yves von ZWINGLI PILZ für zwei Tage unseren Stand bespielten. Die Brüder zeigten ihre Pilzzucht auf Kaffeesatz und weihten Pilzliebhaber in die Eigenzucht daheim ein. Wie aus einem Nebenprodukt ihr Start-up wurde, erzählen sie in unserer Story.



Früchte direkt vom Bauern

Kunterbunt und frisch oder köstlich getrocknet gab es am Stand auch Früchte und Nüsse von gebana. Dank zukunftsweisendem, globalem Handel kommen die Produkte von rund 8’000 kleinen Bauernfamilien auf der ganzen Welt direkt zu uns. Mehr dazu erzählt Adrian in unserer Story.




Pizza aus Bier und clevere Verpackung aus Bienenwachs

Zum Abschluss waren Pizza und Chips aus Bierresten von der Brauerei Locher und schliesslich die cleveren Verpackungen aus Bienenwachstüchern von Planet Bee an unserem Stand zu Gast. Berauscht von eurem Wissenshunger und inspirierenden Begegnungen durften wir nach zehn ereignisreichen Tagen unsere Küchentücher einrollen und freuen uns auf den nächsten Event. Schön wars!


 

Unser Lieblings-Food-Hack im September:

Essen natürlich einfärben

Wir sagten ja schon, Essen macht Spass. Und schlemmen in allen Farben des Regenbogens sogar noch mehr. Wie du mit natürlichen Farbstoffen aus Himbeeren dein Essen knallpink machst, zeigen wir dir in diesem Hack.





 

Wir danken unseren grossartigen Aktionspartnern für einen rundum gelungenen Food-September:


83 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page